Logo LVR
 
Freiwilligendienste
KlinikenHeilpädagogikSchulenJugendhilfe EinrichtungenKulturFreiwilliges ökologisches Jahr

Vielfältige Freiwilligendienste beim LVR - Freiwilliges Soziales Jahr, Freiwilliges Ökologisches Jahr oder Bundesfreiwilligen- dienst in den Bereichen Kliniken, Heil- pädagogik, Förderschule, Jugendhilfe, Umwelt oder Kultur.

FAQ - FREQUENTLY ASKED QUESTIONS

Nutzt mir der Freiwilligendienst etwas für
Bewerbungen um einen Studien- oder Ausbildungsplatz?

Ja - ein Freiwilligendienst macht sich nicht nur gut im Lebenslauf, sondern kann sich auch positiv auf die Studienplatzchancen auswirken. Wer sich über die ZVS für einen Studienplatz bewirbt, kann sich ein FSJ als Wartesemester anrechnen lassen. Zudem wird das Jahr in den meisten Fällen als Vorpraktikum für ein Studium im sozialen Bereich angerechnet. Ob es speziell auf Deine FH oder Uni zutrifft, solltest Du am besten im Vorfeld abklären. Durch ein FSJ kannst Du herauszufinden, ob der soziale Bereich für Dich als Berufsfeld in Frage kommt.

Bringt mir das FSJ auch etwas, wenn ich danach nichts "Soziales" machen will?

Kommt drauf an, was man als "Gewinn" betrachtet: Mit Sicherheit macht sich ein FSJ gut im Lebenslauf. Es ist sehr wahrscheinlich, dass der zukünftige Arbeitgeber es zu schätzen weiß, wenn man ein Jahr zuverlässig einen Vollzeit-Job gemacht hat und sich hierbei sozial engagiert hat.
Vielen Freiwilligen ist es wichtig, etwas Sinnvolles oder Gutes getan zu haben - aber es gibt noch andere Gründe: Wartezeiten überbrücken oder sich vom Lernstress an der Schule erholen, bevor es damit an der Uni weiter geht.

Gibt es einen Unterschied zu einem Jahrespraktikum?

Ein Freiwilligendienst ist ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis, das heißt Du bist währenddessen komplett kranken-/pflege-/renten- und unfallversichert, musst dafür aber nichts zahlen. Zudem bekommst Du ein festes Taschen- und Verpflegungsgeld ausgezahlt. Nach zwölf Monaten FSJ ergibt sich außerdem ein Anspruch auf Arbeitslosengeld.

Kann jeder mit Menschen mit einer Behinderung arbeiten?

Grundsätzlich ja. Du musst keine pädagogische Vorkenntnisse haben und solltest einfach offen, neugierig und interessiert auf Menschen zugehen können. Den Rest zeigen dir die Experten - Lehrerinnen, Pädagogen, Therapeuten - sowie die Menschen mit Handicap selbst. Natürlich sind Vorerfahrungen im sozialen Bereich nützlich; aber wer Geduld, Neugier und Freundlichkeit zu seinen Stärken zählt, sollte es auf jeden Fall versuchen.

Muss ich bestimmte Voraussetzungen erfüllen, um ein FSJ machen zu können?

Eigentlich gibt es nur eine Vorschrift: Du musst Deine Vollzeitschulpflicht erfüllt haben und darfst Dein 27. Lebensjahr noch nicht beendet haben. Sonst gibt es keine Zugangsbedingungen. Natürlich gehen wir davon aus, dass Du offen für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen oder mit kranken und behinderten Menschen bist und Lust hast Dich freiwillig zu engagieren.

Ist ein Jahr nicht zu lang?

Wer der eigenen Persönlichkeit die Möglichkeit zur Entwicklung geben will und zudem noch Berufserfahrung sammeln möchte, braucht dafür mit Sicherheit mehr als nur ein paar Monate. Und wer Menschen in ihrem Alltag unterstützen möchte, sollte wissen, dass der Aufbau einer persönlichen Beziehung Zeit braucht.

Muss ich denn unbedingt ein ganzes Jahr absolvieren?

Wie der Name schon sagt, dauert ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Regel zwölf Monate. Aus wichtigen Gründen (z.B. Ausbildungs- oder Studienplatz) kann es aber nach Absprache mit der Einsatzstelle auch verkürzt werden. Wenn Du während Deines FSJ einen Ausbildungs- oder Studienplatz bekommst, kannst Du Deinen FSJ-Platz kündigen.

Verdiene ich im FSJ mein eigenes Geld?

Das FSJ ist kein reguläres Arbeitsverhältnis, Du bekommst also keinen Lohn. Aber "freiwillig" heißt nicht, dass ganz unentgeltlich gearbeitet wird, sondern es gibt ein monatliches Taschengeld und eine Verpflegungsgeldpauschale. In der Regel bleibt zudem der Anspruch auf Kindergeld erhalten. (Es sei denn, Du hast eine sehr lukrative Nebentätigkeit und Dein Jahreseinkommen übersteigt eine bestimmt Grenze.)

Werden im FSJ anfallende Fahrtkosten erstattet?

Fahrtkosten für den Weg zum Einsatzort werden dir nicht zurückerstattet. Ausschließlich die Hin- und Rückfahrt zu den Seminaren werden finanziert. Es gibt aber in einigen Verkehrsverbünden die Möglichkeit, unter Vorlage des FSJ-Ausweises vergünstigte Monatskarten zu erhalten.

Wie sehen die Arbeitszeiten in einem FSJ aus?

Deine Arbeitszeit orientiert sich an denen eines vollbeschäftigten Mitarbeiters in der jeweiligen Einsatzstelle, in der Regel sind dies 39 Stunden pro Woche. Je nach Einsatzstelle kann es natürlich vorkommen, dass Du auch am Wochenende oder im Schichtdienst (Früh- oder Spätdienst) arbeitest.

Wo wohne ich während meines FSJ?

Die meisten Freiwilligen wohnen nach wie vor bei ihren Eltern. Es gibt aber auch Einsatzstellen, die dir eine Unterkunft stellen können. Dies ist allerdings ein freiwilliges Angebot.

Wie sieht es während des FSJ mit Urlaubsanspruch aus?

Bei einem zwölfmonatigen FSJ hast Du Anspruch auf 26 Urlaubstage. Dies bezieht sich auf eine Fünf-Tage-Woche. Bei Schicht- und Wochenenddiensten variiert es entsprechend. Mindestens alle 14 Tage steht dir ein freies Wochenende zu.

Gibt es eine Bewerbungsfrist für ein FSJ?

Bitte berücksichtige, dass ein FSJ meist zwischen August und September eines jeden Jahres startet. Und bedenke: Je später im Jahr Du Dich bewirbst, desto unwahrscheinlicher wird es für Dich Deine "Traumstelle" zu finden. Eine generelle Bewerbungsfrist gibt es nicht, aber wenn alle Plätze besetzt sind, können wir Dich nicht mehr vermitteln.

Was ist das Freiwillige Soziale Jahr und wer kann sich bewerben?

Das FSJ wird ganztägig als überwiegend praktische Hilfstätigkeit in Einrichtungen für die Jugendarbeit, in Schulen, Kindergärten, Kliniken und kulturellen Einrichtungen geleistet. Bewerben können sich junge Menschen im Alter von 16 bis 27 Jahren. Die Höhe des Taschengeldes kann unterschiedlich ausfallen. Für nähere Infos wende Dich bitte an die Einrichtung, bei der Du Dich bewerben möchtest. Weitere Informationen findest Du unter www.freiwilligesjahr-nrw.ijgd.de

Was ist das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) und wer kann sich bewerben?

Bundesweit engagieren sich fast 3000 Freiwillige im Rahmen eines FÖJ. Bewerben können sich junge Menschen im Alter von 16 bis 27 Jahren. Biologische Stationen, Botanische Gärten, Naturschutzvereine, Einrichtungen der Umweltbildung und ökologische Höfe gehören zu den zahlreichen Einsatzstellen. Dadurch reicht das Spektrum von praktischen Naturschutzaufgaben, über Umweltbildung bis zum technischen Umweltschutz. Die Höhe des Taschengeldes kann unterschiedlich ausfallen. Für nähere Infos wende Dich bitte an die Einrichtung, bei der Du Dich bewerben möchtest. Weitere Informationen findest Du unter www.foej.lvr.de

Was ist der Bundesfreiwilligendienst (BFD) und wer kann sich bewerben?

Seit Sommer 2011 gibt es den Bundesfreiwilligendienst (BFD), der als Ersatz für den ausgesetzten Zivildienst angeboten wird. Bewerben können sich junge Menschen ab 16 Jahren. Beim BFD kannst Du Dich unter anderem im sozialen und ökologischen Bereich engagieren. Die Höhe des Taschengeldes kann unterschiedlich ausfallen. Für nähere Infos wende Dich bitte an die Einrichtung, bei der Du Dich bewerben möchtest. Eine Altersbeschränkung nach oben existiert nicht. Weitere Informationen findest Du unter www.bundesfreiwilligendienst.de

Was geschieht mit Zahlungen, die ich von staatlichen Stellen oder Sozialversicherungen erhalte,
wenn ich einen Freiwilligendienst absolviere?

Die Regelungen für Zahlungen von staatlichen Stellen oder Sozialversicherungen sind unterschiedlich und hängen von persönlichen Umständen ab, so dass es darauf keine allgemeine Antwort geben kann. Es ist daher folgendes empfehlenswert: Sobald Du konkrete Vorstellungen und Informationen hast, für welchen Zeitraum und mit wie viel Stunden pro Woche und mit welcher Taschengeldhöhe Du einen Freiwilligendienst absolvieren möchtest, nimmst Du Kontakt mit der Stelle auf, von der Du die Zahlung erhältst, um die Situation zu besprechen.